FREI RAUM

„Es gibt einen Punkt in der Entwicklung eines jeden Menschen, da er aufgrund seiner Kraft zu lieben selbst entscheiden kann geistige Freiheit als sein Recht zu beanspruchen.“

 

Freiräume entstehen zunächst im Kopf

 

Beginne RAUM einzuatmen

 

Damit erreichst du Freiraum in dir und das Freisetzen deiner Lebensenergie

 

Atme die Kraft des Frühlings tief ein:

 

Du holst so tief Luft, dass du dich aufbläst wie ein Frosch. Beim Ausatmen lässt du noch das allerletzte Lüftchen entweichen, und dann hältst du so lange den Atem an, wie du kannst.

Du wirst sehr schnell merken, dass darauf ein sehr tiefer Atemzug folgt, und in der Folge wirst du entspannt und tief atmen. Auf diese Weise wird das Zwerchfell angeregt, seine Arbeit wieder richtig herum zu übernehmen, es lässt sich beim Einatmen leicht, aber weit nach unten dehnen, so dass eine tiefe Bauchatmung möglich ist und das Ausatmen erfolgt, indem das Zwerchfell sozusagen zurückschwingt.

In Zeiten der Angst atmen wir genau umgekehrt: wir ziehen das Zwerchfell beim Einatmen hinauf und müssen es dann, um ausatmen zu können, nach unten drücken.

also: blähe dich auf!

 

Tara

 

Dieser Beitrag wurde unter 2, Startseite abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.