Live Ticker, Botschaften und Bewusstwerdung

Man meint sich derzeit wie in einer Geisterbahn auf dem Hamburger Dom oder dem Münchner Oktoberfest zu befinden. Überall tauchen schlechtgelaunte und biestige Monsterfratzen aus dem Hinterhalt auf.  Der Unterschied zu damals ist, dass ich wusste, es sind nur Puppen und freute mich jedesmal wie ein Kind wenn ich aus der Tür raus war und das Tageslicht erblickte.

Viele verirren sich zur Zeit im Lebenspuzzle und tun sich schwer mit dem Zusammenstecken einzelner herumfliegender Teile

und nebenbei bemerkt: wie reagiert man eigentlich auf die Missachtung der eigenen Menschenrechte?

Persönliche Verantwortung ist dabei unabdingbar und die politische löst sich hiermit in Wohlgefallen auf, denn die einen handeln aus Überzeugung unter diktatorischer Herrschaft, andere halten es für ihre devote Pflicht zu tun was verlangt wird und dann gibt es noch diejenigen, die sich gerne herausziehen und ihr eigenes Süppchen kochen.

Unter gezielter absichtsvoller Angstmacherei wird die Mehrheit gelähmt und passiv. Die Leichtigkeit ist plötzlich verlorengegangen, ja, man war mal mutig und wird nun in die Angst gedrückt, als wenn jemand deinen Kopf nimmt und ihn unter Wasser festhält. Du denkst du träumst schlecht, kannst es nicht fassen, dass es so etwas gibt und dass jemand solche Absichten hat.

Der Mensch von Grund auf schlecht, also doch?

Die Erkenntnis ist schon da, dass man mit Angst nie weit kommt. Man will zur Zeit am liebsten einen Knopf finden, der blitzschnell Lösung in Gang setzt.

Ansonsten Sachen packen und wegrennen, die Kanaren sind noch frei, denn es kann nicht sein, dass du für diese Scheiße geboren wurdest. Bisherige unschöne Themen bedrücken nur noch wie Geld und Existenz, Konto und Kalkulation. Dein Leben fliegt dir buchstäblich um die Ohren nur weil ein paar Entscheider, die selbst im satten fünf- und sechsstelligen Bereich sitzen, meinten es wäre so richtig für dich.

Dann gibt es noch die allgemeine Furcht zu urteilen, wie schnell wird man verunsichert und gerät aus dem Tritt bis eine gewisse kognitive Dissonanz entsteht.

Diese endet im moralischen Kollaps und führt die unwiederbringliche Trennung zwischen jenen herbei, die für sich selbst urteilen und diejenigen die sich nicht trauen.

Auf wen ist denn noch Verlass? Verlass ist nicht auf die Regierung wozu braucht man die Pappnasen unter den Masken noch, auch nicht auf die denen Werte lieb und teuer sind, die an Moral, Norm und Maßstäben festhalten sondern diejenigen, die sich selbst treu geblieben sind und bleiben.

Denn es wird betrogen und gelogen was das Zeug hält. Man kann sicher denen am ehesten vertrauen die Zweifler und Skeptiker sind, weil diese Menschen gewohnt sind hinter die Dinge zu blicken, sie zu überprüfen und sich ihre Meinung selbst und eigenverantwortlich zu bilden.

Sie bleiben standhaft und wollen nichts überbewerten, da sich Geschichte ständig wiederholt, lassen ihre Gedanken gelten und geben negativer Info weniger Gewicht.

Mut zu Gegenläufigkeit ist gefragt, wenn man mutlos und enttäuscht ist und kaum noch die nötige Energie aufbringt, um sich durchzusetzen.

Einer der wirksamsten Unterdrückungsmechanismen der diktatorischen Herrschaft ist die unaufhörliche Einschüchterung von Menschen. Ihre eigene Kraft darf ihnen niemals bewusst werden, denn dann würden sie diese etwa gar noch ausleben wollen. Und wo blieben dann all die feigen, erbärmlichen anderen Jasager wenn sie zur Kenntnis nehmen müssten, dass sie vielleicht nicht im Recht sind und auf diese Weise kein Ziel erreichen. Am Ende stehen mutlose Menschen wie neben ihren Schuhen und flüstern sich ständig zu, wie wenig Sinn alle Pläne, Wünsche und Visionen haben. Sogar das „Mut machen“ dient dann der subtilen Entmutigung.

Mutlosigkeit ist kein persönliches Problem, auch wenn du an anderen Mut feststellst, der dir zu fehlen scheint. Besonders in seiner Ausprägung als Kleinmut hat er zur Aufgabe, dich in den kleinlichen Überlegungen festzuhalten, die nur jene Person entwickelt, die keine Selbstliebe für sich empfindet sowie sich, ihr Tun ständig mit den Augen anderer beurteilt. Allerdings kann Mutlosigkeit energetisch gelöst werden.

Daher kann nichts und niemand von außen Mut machen, jefoch man kann die Kräfte herbeirufen, die dich bestärken, deinen in dir schlummernden Mut wiederzufinden. Trau dich.

 

 

Dieser Beitrag wurde unter VERSCHIEDENES veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.