Königin-Reading

 

 

Kreativität und Zuversicht

Heute ist ein guter Tag. Ich finde zu mir. habe die Lampe im Bad installiert und bin stolz, auf alles, was ich hier bastle. Bald sind meine Leinwände dran. Es gibt genug für mich zu tun. Mir ist nicht langweilig mit mir allein. Dann noch meditieren und Musik hören. Vor allem mich entspannen. Diese Zeit wird mir geschenkt. Ich möchte nicht mehr Unnützes reden, schweige lieber. Ich rufe niemanden mehr an, lasse mich nur anrufen.

Ich merke, wie ich innerlich wachse, keine Ratschläge mehr brauche und keine Kommentare von anderen hören möchte. Ich muss streng sein und werde mich dementsprechend verhalten, bis sie es kapieren. Keiner hat mir was zu sagen. Ich lausche nur noch in mich hinein. Sie sind alle lieb und meinen es gut. Aber es ärgert mich, dass ich zu durchlässig bin.

Ich werde streng, sehr streng, setze sofort Grenzen. Keiner kommt mehr durch. Befiehl mir nicht, frag mich. Das ist meine Devise. Ich habe bisher zuviel preisgegeben, bin so vertrauensselig. Aber es geht niemanden was an. Das, was ich wirklich bin habe ich bisher verborgen. Ich habe eher meine Schwächen gezeigt, als meine Stärken.

Ich soll aber mein Licht leuchten lassen. Nichts anderes.

Ich werde wohl dieses Jahr Rückzug von der Welt brauchen. Danke für diese kostbare Zeit. Sie ist Luxus. Ich werde ganz tief in mich reinhören. Ganz tief. Heute habe ich mich gefühlt. Zum ersten Mal wieder in meiner Größe.

 

10.3.2007 Tara Tagebuchaufschrieb

Dieser Beitrag wurde unter VERSCHIEDENES veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.