Impulsletter

NOVEMBER

Die Fülle der Gefühle leben, das ist Reichtum in seiner schönsten Form“   Tara

Freude-Freundschaft- Herz- Flexibilität- Selbstwert- Gelassenheit- Kreativität

Der November hat einiges an Themen zu bieten und hält auch positive Überraschungen bereit. Die liebe Liebe sowie der Bereich Beziehungen drehen sich überall bis Ende des Jahres noch einmal fast täglich um die eigene Achse. Du kannst jetzt wirklich etwas verändern, wenn du es nur willst, mit dem Herzen voraus natürlich. Was bedeutet Liebe für dich und wie kann sie ausgedrückt und gelebt werden. Zeitweise könntest du von Gefühlen überwältigt und gleichzeitig überfordert sein, vielleicht möchtest du den Menschen, die du liebst helfen und gemeinsam Lösungen suchen, aber wenn es nicht von den Mitmenschen angenommen wird, dann muss man es lassen. Manchmal hilft es einfach Ruhe zu bewahren und freundlich zu bleiben, auch wenn es schwer fällt.

Ein Jahr lang gibt es nun Möglichkeiten genug den Blick auf das Positive zu richten und es wird sogar Situationen geben, welche man mit Humor meistert, die einen zu anderen Zeiten zur Verzweiflung getrieben hätten. Kurz: man ist entschlossen sich das Leben nicht vermiesen zu lassen. Und wenn du vor allem auf das achtest, was Freude macht, dann hast du automatisch mehr Spaß im Leben und steckst andere noch damit an.

Die Zeit ist gekommen, da menschliche Wärme wichtiger wird als Business und Gefühle mehr zählen als Kalkül – was im Allgemeinen sehr entspannend und bereichernd sein kann.

Dennoch wird uns gezeigt, dass viele unserer Überzeugungen noch entwicklungsfähig sind und wir gut daran tun sie bis Ende des Jahres noch zu optimieren.

Kümmerst du dich auch um dein emotionales Leben, dann kommt zunehmend mehr Schwung und Optimismus in den Alltag. Teile deinen inneren Reichtum auch mit anderen.

 

Einen harmonischen November

wünscht

Tara

„Die Liebe ist eine ernste Angelegenheit. Sie ist die wahre Macht auf unserer Erde. Ohne sie wären wir nicht zu Veränderung bereit. Sie berührt uns und wandelt uns, macht aus dem Wütenden einen Hilflosen, aus dem Aggressiven einen Lammfrommen, aus einem Wolf ein Schaf, aus dem Täter ein Opfer. Über sie haben wir keine Kontrolle, wir müssen uns ihr fügen, uns auf das Leben einlassen und manchmal warten was das Leben mit uns vorhat.

Die Liebe führt uns. Sie ist die Sehnsucht unserer Seele und der Ausdruck unseres höheren Selbstes.“

Tara 2001

 

 

 

 

 

 

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.